Ein Rückblick auf’s Richtfest


(Die Bilder können durch einfaches Anklicken vergrößert werden.)

Lange haben wir darauf gewartet, am letzten Freitag war es endlich soweit: Das Kapellchen hat Richtfest gefeiert.

123 Spender und Sponsoren hatten sich angemeldet, weit mehr Besucher waren gekommen. Mit der Genehmigung des Ordnungsamtes Ransbach-Baumbach wurde die Hauptstraße zwischen Berg- und Gartenstraße bereits im Vorfeld gesperrt. Die Freiwillige Feuerwehr Caan hatte auf der Straße ein großes Zelt aufgebaut und sich auch sonst tatkräftig an den Auf- und späteren Abbauarbeiten beteiligt.

Vor Beginn des eigentlichen Festes wurde das Kapellenvordach, das vormontiert per Gabelstapler von Nauort importiert wurde, angebracht. Das Richtbäumchen wurde in guter alter westerwälder Tradition von den Nachbarn geschmückt und mitgebracht. Leider hatte unser Zimmermann Bernd Günster nach getaner Arbeit keine Zeit mehr, den Richtspruch zu halten. Dies übernahm in hervorragender Art und Weise Bruder Wolfgang Hoppe von den Franziskanerbrüdern vom heiligen Kreuz in Hausen/Wied. Nachzulesen ist dieser Spruch als Kommentar zum Montagsbild vom 19.09.2011. Im Anschluss daran wurde dann die Glocke zum ersten Mal geläutet. Einen weiteren musikalischen Beitrag leistete der MGV Cäcilia Caan, der dem Kapellchen gegen 20:30 Uhr ein Ständchen brachte, über das wir uns sehr gefreut haben.

Wie bereits in der Vergangenheit, haben wir auch für diesen Abend wieder zahlreiche Unterstützung erhalten: Das Wernesgrüner Bier wurde zu einem Großteil von der gleichnamigen Brauerei aus dem Vogtland gesponsert. Hinzu kamen die frischen Brötchen, die Frau Andrea Spiller vom Caaner Lädchen zum Selbstkostenpreis für uns gebacken hat, sowie Würstchen und Pfanne, die von der Landschlachterei Ralf Siegel aus Thalhausen (mit Filiale in Nauort) gesponsert wurden.

Wir sagen allen, die zum erfolgreichen Gelingen des Festes beigetragen haben,  ein ganz ganz herzliches Dankeschön. Heute auch im Namen aller Gäste, denen es – wie uns mehrfach versichert wurde – gut gefallen und hervorragend geschmeckt hat.

Bei wunderschönem Wetter wurde bis in den Samstag hinein gefeiert. Zum Abschluss ließ es sich Dieter Kaiser, ebenfalls ein Enkel des „Kapellen-Urvaters“ Heinrich Meuser, nicht nehmen, noch einmal die Glocke zu läuten. Ein gelungener Abend mit einem gelungenen Abschluss.

(PS: Der admin ist immer noch… jetzt noch mehr… traurig, dass er nicht dabei sein durfte…)

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s